Aktuelle News aus dem Landkreis

Verdiensturkunde bei der Jahreshauptversammlung

Ehrung von Georg Meling

© S. Meling
© S. Meling

Eine ganz besondere Auszeichnung wurde Georg Meling zuteil.

 

Er zählt zu den Gründungsmitgliedern der Kreisgruppe und hatte 36 Jahre lang das Amt des Schriftführers inne, bevor er das Amt im letzten Jahren in jüngere Hände (Tobias Biebl) übergab. Georg Meling hat dabei die Kreisgruppe durch seinen unermüdlichen und engagierten Einsatz auch in turbulenten Zeiten am Leben gehalten und die Geschichte der Kreisgruppe als Chronist mit Herzblut dokumentiert. Auch in seiner Funktion als Pressesprecher hat er stets ein offenes Ohr für alle Themen rund um die Natur und begeistert die Leser seit Jahrzehnten mit seinen Berichten.

 

Für seine herausragenden Verdienste erhielt Georg Meling nun im Rahmen der Mitgliederversammlung am 13.09.2021 aus den Händen von Dr. Norbert Schäffer die LBV Verdiensturkunde, eine ganz besondere Auszeichnung. Darüber freute sich natürlich nicht nur der Geehrte, sondern auch die gesamte Vorstandschaft, die ihrem „Schorsch“ als Dank einen Gutschein für eine Alpaka Wanderung und als besondere Überraschung eine große Torte überreichte.

 

Die Kreisgruppe ist sehr glücklich darüber, dass Georg Meling auch nach Übergabe seines Amtes als Schriftführer weiterhin als Beisitzer im Vorstand aktiv bleibt und wünscht ihrem „Schorsch“ für die Zukunft vor allem Gesundheit.

 

Weiterlesen...

Der Landkreis Mühldorf hat eine Sensation mehr!

Seit längerem wird im Turm der Johanneskirche in Neumarkt-St. Veit ein Wanderfalkenpaar beobachtet, das dort vermutlich bereits brütet.

Wanderfalke in luftigen Höhen © Petra Berger
Wanderfalke in luftigen Höhen © Petra Berger

Wanderfalken sind die größten Falken Deutschlands und noch dazu hochspezialisierte Vogeljäger. Mit bis zu 50 cm sind die Weibchen um ein Drittel größer als die Männchen. Wanderfalken sind eigentlich Felsbrüter, d.h. der natürlichee Brutplatz befindet sich an steilen Felswänden oder in Steinbrüchen. In vielen Teilen der Welt, vor allem in Europa, haben Wanderfalken in den letzten Jahrzehnten auch hohe Gebäude als „Kunstfelsen“ besiedelt. Dies wird zum Teil auch dadurch begünstigt, dass sich dort häufig eine bevorzugte Beute von Wanderfalken in großer Zahl finden lässt – die Haustaube. Der Wanderfalke jagt fast ausschließlich fliegende Vögel im freien Luftraum. Zu seiner Beute zählen kleine bis mittelgroße Vögel, wie etwa Tauben, Stare, Drosseln, Buchfinken und Rabenvögel. Die Sturzflüge aus großen Höhen bei der Jagd und die dabei erreichten hohen Geschwindigkeiten bis zu 320 km/h sind spektakulär.

 

In den 1970er Jahren ging es dem Wanderfalken genauso schlecht wie dem Uhu. Er stand kurz vor dem Aussterben in Deutschland, u.a. durch DDT (verbotenes Insektizid). Die Jagd durch die Bevölkerung auf den Wanderfalken - verbunden mit Aushorstungen und dem Verkauf der Jungvögel in vorzugsweise arabische Länder - entwickelte sich in einigen Ländern auch zu einem wesentlichen Gefährdungsfaktor. Das hat dem Wanderfalken bei uns in seinem Brutbestand sehr geschadet. Deswegen war der Wanderfalke auch „erster Vogel des Jahres 1971“.

 

Dank umfangreicher Schutzmaßnahmen konnte sich der Bestand in Deutschland von damals 60 Brutpaaren wieder auf mehr als 600 Paare, davon ca. 230 Brutpaare in Bayern, erholen. Klassische Schwerpunkte des Brutareals sind das unterfränkische Maintal, die Frankenalb und die Alpen.

 

Daher ist es eine kleine Sensation, dass sich bei uns ein Wanderfalkenpaar niedergelassen hat – wir werden es weiterhin akribisch beobachten und wir hoffen natürlich sehr auf Bruterfolg!

Neuer Kreisgruppen-Flyer ist da

Jugendbeauftrage/r und Gruppenleiter/innen gesucht

Die Naturschutzjugend im LBV

Zur Verstärkung unserer Vorstandschaft suchen wir eine/n Jugendbeauftragte/n.

 

Außerdem suchen wir Gruppenleiter/innen für neue Kinder- und Jugendgruppen im Landkreis Mühldorf.

 

Weitere Infos gibts es hier